Solar Party im Zukunftswald - Schwarzkollm bei Hoyerswerda - Mittwoch, 10. April 2024, 17 Uhr

Mittwoch, 06. März 2024 - 11:00
VEE Sachsen e.V.

2024-04-10 SP Boch_0.png

Zur 6. Solar Party im Zukunftswald laden wir nach Schwarzkollm bei Hoyerswerda ein. Wir, das sind die "Omas for Future" (Leben im Einklang mit der Natur e.V.) und die VEE Sachsen e.V. gemeinsam mit Michael Boch. Die Einladung richtet sich an alle Interessierte und vor allem an Eigenheimbesitzerinnen und -besitzer, welche vor der Frage stehen, wie sie sich preisstabil und versorgungsicher mit Hilfe von Erneuerbaren Energien mit Strom und Wärme versorgen können und ihre Mobilität nachhaltig gestalten.

Ziel der "Omas for Future" ist es, die Generation 50+ darüber zu informieren, welche Auswirkungen ihr Alltags- und Konsumverhalten auf Mensch und Natur hat, wie man gesünder lebt und dabei noch Geld einsparen kann. Am Tag der Erde ist in Leipzig auf dem Festival der Zukunft der erste Zukunftswald entstanden, welcher nun mit den Solar Partys durch Sachsen reist.

Wir werden gemeinsam den Abend entspannt im Zukunftswald verbringen, wo neben Informationen in angenehmer Stimmung bei Speisen und Getränken der Austausch nicht zu kurz kommen wird.

  • Mittwoch, 10. April 2024
  • 17 bis 20 Uhr
  • 02977 Schwarzkollm bei Hoyerswerda (die genaue Anschrift erhalten Sie nach Anmeldung, welche zwingend erforderlich ist)

Lasst Euch entführen auf einen Wandelpfad über kleine und große Meilensteine hin zu einer Welt, die frei ist von Brennstoffabhängigkeiten und Treibhausgasen.

Hier eine Auswahl der Sehenswürdigkeiten:

Besichtigungsobjekt 1:

  • PV-Anlage 6kWp (Ost-West)
  • Batteriespeicher 11kWh
  • Erd-Wärmepumpe (Tiefenbohrung) für Warmwasser und Heizung (Fußboden-Heizung)
  • Neubau nach EnEV 2016
  • Wallbox 11kW für E-auto oder Hybrid-Auto
  • Energiemanagement auf Eigenverbrauch eingestellt
  • Nur Überschuss wird eingespeist

Besichtigungsobjekt 2:

  • PV-Anlage 6kWp (Süd)
  • Batteriespeicher 11kWh
  • Hybrid-Heizung: Gastherme und Luft-Wärmepumpe für Warmwasser und Heizung
  • Baujahr 1999
  • Energiemanagement auf Eigenverbrauch eingestellt
  • Nur Überschuss wird eingespeist

Nutzen wir die unerschöpfliche Kraft der Sonne! Der erschwingliche Solarenergieansatz verbessert die Wohnsituation, die individuelle Mobilität und sogar die Beheizung mittels effizienter Wärmepumpe.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Veranstaltung wird im Rahmen des Programmes ENGAGIERT FÜR KLIMASCHUTZ gefördert durch die Stiftung Mercator. Bitte beachten: eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich - die Plätze sind begrenzt! Wir führen in diesem Jahr eine Vielzahl von Solar Partys durch, eine Übersicht finden Sie hier.

► mehr ...

Solar Party im Zukunftswald - FREIBERG - Montag, 8. April 2024, 17 Uhr

Mittwoch, 06. März 2024 - 10:00
VEE Sachsen e.V.

2024-04-08 SP Leukefeld_0.png

Zur 5. Solar Party im Zukunftswald laden wir nach Freiberg ein. Wir, das sind die "Omas for Future" (Leben im Einklang mit der Natur e.V.) und die VEE Sachsen e.V. gemeinsam Prof. Dipl.-Ing. Timo Leukefeld. Die Einladung richtet sich an alle Interessierte und vor allem an Eigenheimbesitzerinnen und -besitzer, welche vor der Frage stehen, wie sie sich preisstabil und versorgungsicher mit Hilfe von Erneuerbaren Energien mit Strom und Wärme versorgen können und ihre Mobilität nachhaltig gestalten.

Ziel der "Omas for Future" ist es, die Generation 50+ darüber zu informieren, welche Auswirkungen ihr Alltags- und Konsumverhalten auf Mensch und Natur hat, wie man gesünder lebt und dabei noch Geld einsparen kann. Am Tag der Erde ist in Leipzig auf dem Festival der Zukunft der erste Zukunftswald entstanden, welcher nun mit den Solar Partys durch Sachsen reist.

Wir werden gemeinsam den Abend entspannt im Zukunftswald verbringen, wo neben Informationen in angenehmer Stimmung bei Speisen und Getränken der Austausch nicht zu kurz kommen wird.

  • Montag, 8. April 2024
  • 17 bis 20 Uhr
  • 09599 Universitätsstadt Freiberg (die genaue Anschrift erhalten Sie nach Anmeldung, welche zwingend erforderlich ist)

Lasst Euch entführen auf einen Wandelpfad über kleine und große Meilensteine hin zu einer Welt, die frei ist von Brennstoffabhängigkeiten und Treibhausgasen.

Hier eine Auswahl der Sehenswürdigkeiten:

  • in unmittelbarer Nachbarschaft sind zwei energieautarke Einfamilienhäuser entstanden
  • sie versorgen sich vollständig mit Heizwärme und Strom aus der Sonne
  • die Autarkie erstreckt sich auf Lüftung, Kühlung und eine eigene Wasserversorgung für Garten und WC
  • eine sorgfältige Baustoffauswahl sorgt für gesunde Innenluft und cradle-to-cradle Produkte für Werterhalt und Nachhaltigkeit
  • ein Elektroauto mit Ladesäule am Haus rundet das Konzept ab

Nutzen wir die unerschöpfliche Kraft der Sonne! Der erschwingliche Solarenergieansatz verbessert die Wohnsituation, die individuelle Mobilität und sogar die Beheizung mittels effizienter Wärmepumpe.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Veranstaltung wird im Rahmen des Programmes ENGAGIERT FÜR KLIMASCHUTZ gefördert durch die Stiftung Mercator. Bitte beachten: eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich - die Plätze sind begrenzt! Wir führen in diesem Jahr eine Vielzahl von Solar Partys durch, eine Übersicht finden Sie hier.

► mehr ...

Solar Party im Zukunftswald

Mittwoch, 06. März 2024 - 10:00
VEE Sachsen e.V.

2024 Solar Party im Zukunftswald ALLGEMEIN_0.png

Im Jahr 2024 lassen wir Solar Partys verteilt über Sachsen steigen. Hier finden Sie eine Übersicht über die geplanten Solar-Partys und Sie können sich über die jeweils verlinkten Anmeldeseiten direkt anmelden:

Solar Partys 2024

Gern können Sie sich zu einer oder mehreren der nachfolgenden Solar-Partys anmelden:

Wir werden gemeinsam den Abend entspannt im Zukunftswald verbringen, wo neben Informationen in angenehmer Stimmung bei Speisen und Getränken der Austausch nicht zu kurz kommen wird.

Lasst Euch entführen auf einen Wandelpfad über kleine und große Meilensteine hin zu einer Welt, die frei ist von Brennstoffabhängigkeiten und Treibhausgasen.

Nutzen wir die unerschöpfliche Kraft der Sonne! Der erschwingliche Solarenergieansatz verbessert die Wohnsituation, die individuelle Mobilität und sogar die Beheizung mittels effizienter Wärmepumpe.

Medien-Beiträge zu den Solar Partys:

MDR Kultur hat eine der ersten unserer Solar-Partys besucht. Der Beitrag kann hier nachgehört werden:

Luisa Zenker von der Sächsischen Zeitung besuchte besuchte unsere Solar-Party in Glashütte:

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Veranstaltung wird im Rahmen des Programmes ENGAGIERT FÜR KLIMASCHUTZ gefördert durch die Stiftung Mercator. Bitte beachten: eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich - die Plätze sind begrenzt!

► mehr ...

Livestream vom 10. Bautzner Energieforum aus der Energiefabrik Knappenrode, Donnerstag, 29. Feb 2024, 13 Uhr

Mittwoch, 21. Februar 2024 - 10:00
VEE Sachsen e.V.

2024-02-29 10. Energieforum BZ Block 1_0.png

Die Energieagentur des Landeskreises Bautzen lädt am 29. Februar 2024 zum 10. Bautzner Energieforum in die Energiefabrik Knappenrode ein. Mit 150 Teilnehmern ist die Veranstaltung ausgebucht. Im Rahmen eines Sächsischen Klimagespräches werden wir die Veranstaltung begleiten und als Stream live übertragen.

Wie steht es um die Gerechtigkeit beim Energiewendeprozess? Welche neuen Ideen, Konzepte und Erfolgsmodelle gibt es, um bestehende Probleme zu lösen? Diesen Fragen widmet sich die 10. Auflage des Bautzener Energieforums. In unserem Vortragsprogramm erwarten Sie unter anderem Redebeiträge von innovativen Bürgerenergieprojekten von fern und nah, ein Rückblick auf Energiewendeprozesse vergangener Tage, sowie Einblicke in innovative technologische Ansätze wie Energy Sharing und Digital Challenge Mapping.

► mehr ...

Den Industrie- und Wirtschaftsstandort Sachsen stärken - Dienstag, 26. März 2024, 17:00 Uhr (Führung optional: 15 Uhr)

Dienstag, 20. Februar 2024 - 19:00
VEE Sachsen e.V.

2024-03-26 Titelbild_0.jpg

Die Veranstaltung rückt die beiden Fragen, was kann den Wirtschaftsstandort Sachsen stärken und welche die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen bestehen beim Ausbau der Erneuerbaren Energien, in den Mittelpunkt.

Der Fokus liegt dabei auf zwei zentralen Themenbereichen: Die Bedarfe der energieintensiven Industrie an "grünem Strom und grünen Gasen" sowie die Schaffung sicherer Rahmenbedingungen für einen verlässlichen und versorgungssicheren Ausbau der Erneuerbaren Energien. Nach den einleitenden Impulsvorträgen und Podiumsdiskussionen besteht die Möglichkeit, die Themen im lockeren Austausch bei Speisen und Getränken, zu vertiefen.

Eine gemeinsame Veranstaltung der CDU Fraktion des Sächsischen Landtages mit der VEE Sachsen e.V. mit freundlicher Unterstützung der LEAG Kraftwerke Lippendorf AG. Diese richtet sich an ausgewählter Vertreter der Energieintensiven Wirtschafts- und Industrieunternehmen Sachens, der Energiebranche, sowie Entscheidungsträger aus Politik und Kommunalverwaltung.

Die Plätze sind begrenzt.

Programm

Führung optional

14:30 Uhr | Treff Kraftwerk Lippendorf, Hauptstraße 200, 04575 Neukieritzsch OT Lippendorf

15:00 bis 17:00 Uhr | Besichtigung Kraftwerk Lippendorf

Veranstaltung

17:00 Uhr | Einlass Kraftwerk Lippendorf, Hauptstraße 200, 04575 Neukieritzsch OT Lippendorf

 17:30 Uhr | Eröffnung Veranstaltung

  • Begrüßung Jörg Waniek, Vorstand LEAG
  • Begrüßung Georg-Ludwig von Breitenbuch, MdL Sächsischer Landtag
  • Begrüßung Dipl.-Ing. Falk Zeuner, Präsident, VEE Sachsen e.V.

18:00 Uhr Panel 1 | Bedarfe der Energieintensiven Industrie an „grünem Strom und grünen Gasen“

Impulsvortrag:

  • Uwe Reinecke, Feralpi

Podium:

  • Uwe Reinecke, Feralpi
  • Dr. Gert Ziener, IHK zu Leipzig
  • Max Jankowski, Geschäftsführer der Gießerei Lößnitz GmbH und Präsident der IHK Chemnitz
  • Kay Ritter, MIT

18:50 Uhr Panel 2 | Sichere Rahmenbedingungen für einen verlässlichen Ausbau der Erneubaren?

Impulsvortrag:

•    Daniel Wragge, EEX Leipzig

Podium:

  • Daniel Wragge, EEX Leipzig
  • Landrat Henry Graichen
  • Jörg Waniek, Vorstand LEAG
  • Georg-Ludwig von Breitenbuch, MdL Sächsischer Landtag
  • Dipl.-Ing. Falk Zeuner, Präsident, VEE Sachsen e.V.

Der Abend und die Podiumsdiskussionen werden moderiert von Dr. Maria John und Norbert Schmid.
                       
19:45 Uhr | Eröffnung Buffet und Networking

 21:00 Uhr | Ende

Anmeldung:

Zur verbindlichen Anmeldung nutzen Sie das nachfolgende Anmeldeformular. Die Teilnahme ist kostenfrei. Geben Sie bitte auch an, ob eine Teilnahme an der Führung erfolgt.

Sollte eine Teilnahme nach erfolgte Anmeldung unmöglich werden, informieren Sie uns bitte, damit wir den Platz weiter vergeben können.

 

► mehr ...

Zukunft gestalten 2024 - VEE-Positionspapier zur Landtagswahl

Freitag, 19. Januar 2024 - 10:00
VEE Sachsen e.V.

TITELBILD Zukunft gestalten 2024 700px.jpg

Die Einwohner Sachsens stehen in diesem Jahr vor einer Reihe wichtiger Wahltermine. Den Anfang machen die Kommunalwahlen, die bedeutende Auswirkungen auf die lokale Politik haben werden. Ein weiteres Schlüsseldatum ist der 9. Juni 2024, an dem die Wahlen zum Europaparlament stattfinden – ein entscheidender Moment für Europas politische Richtung. Der Höhepunkt des Jahres wird dann die Landtagswahl am 1. September 2024 sein, eine Abstimmung, die, angesichts der gegenwärtigen Situation, maßgeblich über die zukünftige Gestaltung Sachsens mitentscheiden wird.

Als Landesverband liegt unser Fokus hauptsächlich auf der Landespolitik. In den vergangenen Wochen führten wir Gespräche mit den Vorständen der sächsischen Landesverbände aller etablierten demokratischen Parteien, insbesondere zu Themen der Klima- und Energiepolitik. Diese Parteien haben ihre Wahlprogramme für die Landtagswahl 2024 bereits verabschiedet oder stehen kurz davor, dies zu tun.

Wir haben ein Positionspapier entwickelt, welches in Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedern und den in Sachsen tätigen Fachverbänden für Erneuerbare Energien entstanden ist. Dieses Papier beleuchtet die aktuellen Herausforderungen in den Bereichen Klimaschutz und Energiewende und schlägt praktikable Lösungen vor. Unser Ziel ist es, Impulse für die Wahlprogramme zu setzen und konkrete Vorschläge zu unterbreiten, welche idealerweise noch vor den Wahlen Beachtung finden. Unser Dank gilt allen, welche an der Erstellung dieses Papiers beteiligt waren.

VEE-Positionspapier zur Landtagswahl in Sachsen

Klimawandel

Der Klimawandel ist eine der größten Bedrohungen für uns, aber insbesondere für die heranwachsende und zukünftige Generationen.

Wir als führende Industrienation haben die Verantwortung, aber auch die Mittel, diese Transformation hin zu einer klimaneutralen und umweltfreundlichen Wirtschafts- und Lebensweise zu schaffen.

Dies bedeutet eine große Kraftanstrengung und Überzeugungsarbeit, bietet aber auch die Chance, neue Wirtschafts- und Industriezweige zu etablieren und so ein zukunftssicherer Wirtschaftsstandort zu sein.

Grundlage aller Wahlprogramme muss das Pariser Klimaschutzabkommen und das 1,5° C – Ziel sein.

Klimaschutz zieht sich als Querschnittsthema durch alle Bereiche – neben Energie eben auch Verkehr, Bauen und Wohnen, Industrie-, Land- und Forstwirtschaft.

Klimaschutz und Energie

Mit dem Energie- und Klimaprogramm (EKP) von 2021 und dem zugehörigen Maßnahmenplan wurden wichtige Grundlagen für eine klimagerechte, sichere und bezahlbare Energieversorgung geschaffen. Dennoch reichen die bisherigen Zielsetzungen bei Weitem nicht aus, um den Erfordernissen des Pariser Klimaabkommens gerecht zu werden.

  • Zentrale Fragen der Energie- und Klimapolitik müssen künftig in einem Sächsischen Klimaschutzgesetz geregelt werden. Hier sind für alle Bereiche der Erneuerbaren Energien, aber auch für Wärmeversorgung und Mobilität klare Ausbaupfade bis zur vollständigen Dekarbonisierung auszuweisen und durch regelmäßiges Monitoring zu überprüfen.
  • Insbesondere im Bereich der Windenergie bleibt die praktische Umsetzung hinter dem Notwendigen zurück. Die Errichtung und der Betrieb von Anlagen liegen nach § 2 EEG im überragenden öffentlichen Interesse und dienen der öffentlichen Sicherheit. Es braucht daher ein klares Bekenntnis von Politik und Verwaltung zum Ausbau und einen engagierten Einsatz für breite Akzeptanz der Energiewende in der Bevölkerung. Eine geschlossen agierende Verwaltung, gestützt von Handlungsleitfäden, wäre ein erster Schritt.
  • Klimaschutz, Energiewende, Klimafolgenanpassungsmaßnahmen müssen mit Ehrlichkeit und einer positiven Vision begleitet werden. 
  • Die Energiewende zielt auf eine dezentrale, verbrauchsnahe und natürliche grüne Erzeugungslandschaft ab. Hier ist eine Balance zwischen Konzentrationszonen sowie kleinen Erzeugungseinheiten herzustellen. Die Akteursvielfalt ist zu fördern, wofür Bürgerenergiegemeinschaften sowie lokalen Unternehmen ausreichend Raum zur Entfaltung einzuräumen ist.
  • Bürgerenergiegemeinschaften sind zu fördern und zu stärken. Mittel hierfür wären z.B.: kostenfreie Beratungsangebote für zur Gründung, Schulungsangebote für die Professionalisierung der Umsetzung und Mitgliederakquise, Übernahme der Gründungskosten, Schaffung der gesetzlichen Grundlagen für ein Energy Sharing. Unter „Energy Sharing“ wird in Deutschland die gemeinschaftliche Stromerzeugung und -verbrauch in räumlichem Zusammenhang, jedoch einschließlich der Nutzung des öffentlichen Stromnetzes, verstanden.
  • Überarbeitung des Lehrplanes und der Lehrmittel. Den Themen Klimawandel, Klimawandelfolgen und Energiewende sind im Lehrplan ausreichend Platz einzuräumen. Entsprechende Projektwochen an Schulen sollen finanziell unterstützt werden. Weiterbildungsmaßnahmen für Lehrkräfte sollen angeboten werden.
  • Die Energiewende braucht Fachkräfte. Zur Beschleunigung der Genehmigungsverfahren und des dringend erforderlichen Netzausbaus sind personelle Aufstockungen in den Behörden zwingend erforderlich. Angesichts des zunehmenden Personalmangels gilt es zudem, junge Menschen durch Ausbildungskampagnen insbesondere für die relevanten Handwerksberufe zu gewinnen.
  • Regionale Energieagenturen in den Landkreisen sollten nach dem Beispiel der Energieagentur des Landkreises Bautzen eingerichtet werden; die Finanzierung ist durch die Landesebene sicherzustellen. Eine Angliederung an die Sächsische Landesenergieagentur (SAENA) ist sinnvoll.
  • Der Netzausbau ist ebenso wie der netzdienliche Speicherausbau zu beschleunigen. Soweit Engpässe nicht zeitnah behoben werden können, ist zur besseren Ausnutzung der Restkapazitäten darauf zu achten, dass netzdienliche Erzeugungsanlagen Vorrang haben. Soweit Unternehmen der Erneuerbaren beim Netzausbau in Vorleistung gehen, ist zu garantieren, dass die von Ihnen errichteten Leitungsnetze kostendeckend von den Netzbetreibern übernommen werden.

    Neben dem Ausbau der Hauptverteilernetze sollte auch dem Konzept des Inselnetzes eine adäquate Bedeutung beigemessen werden im Sinne der verbrauchernahen Erzeugung von Energie und Reduktion der Ausgaben für Umspannwerke durch die Erzeugung einer hohen Spannungsebene gibt es für derartige Konzepte Anwendungsbereiche in Sachsen. Dabei kann und sollte Stromversorgung und Wärmeversorgung (kalte Nahwärme in der kommunalen Wärmeplanung, wo möglich) zusammen gedacht werden, wodurch ein beträchtlicher Anteil Energie verbrauchernah erzeugt werden kann (gute Kombination: Wind und Wärmepumpe, Lastspitzen über Batteriespeicher und Verbrennung Biomasse/-gas).
  • Sachsen soll Energieland bleiben. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien soll dezentral in allen Regionen erfolgen und so von den Vorteilen durch Netzstabilisierungseffekte und Arbeitsplatzsicherung/Industrieförderung in ganz Sachsen partizipieren.
  • Aufbau europäischer Lieferketten für alle Zulieferbereiche der Erneuerbaren Energien. Die bestehenden Abhängigkeiten von Importen außerhalb der EU, für die zum Ausbau der Erneuerbaren Energien benötigten Anlagen und Anlagenbestandteile, müssen gegen Null reduziert werden. Hierfür braucht es eine konsequente Förderung der in Europa und damit auch Sachsen angesiedelten Unternehmen bzw. Anreize und Förderung zum Auf- und Ausbau solcher Unternehmen. Dies schließt die konsequente Förderung von notwendigen Rohstoffen innerhalb Europas und damit auch Sachsen unter Einhaltung der Umwelt- und Sozialstandards ein.
  • Der Erhalt des Industrie- und Wirtschaftsstandortes Sachsen geht mit „grünem Strom und grünen Gasen“ einher. Die Unternehmen sind zur marktfähigen CO2-Bilanzierung ihrer Prozesse und Produkte auf die Verfügbarkeit von preisstabilen und versorgungssicheren Erneuerbaren Energien angewiesen. Nur der massive und beschleunigte Ausbau der Erneuerbaren Energien kann dies gewährleisten.

[mehr ... lesen Sie unsere Impulse zu den Bereichen Photovoltaik, Windenergie, Wasserkraft, Bioenergie und Geothermie]


 

► mehr ...

Das Energieautarke Wasserstoff-Haus | Veranstaltung Freitag, 19. Januar 2024, 9:00 bis 13:30 Uhr

Freitag, 08. Dezember 2023 - 10:00
VEE Sachsen e.V.

2024-01-19 H2 Haus Koop EBZ 700px.png

Mit dem Terra.Hub ist ein multifunktionales Gebäude entstanden, welches in Sachsen derzeit einzigartig ist. Zur Energie- und Wärmegewinnung wird innovative Wasserstofftechnik verwendet, bei der eine Photovoltaikanlage, Elektrolyseanlage und Brennstoffzelle zum Einsatz kommen. Die Bodenplatte des Hauses ist kernaktiviert und erlaubt so geringste Heizwassertemperaturführung bei größtmöglicher Speicherfähigkeit. Zudem wird die entstehende Wärme eines Biomeilers genutzt. Für das schräg gedachte Gebäude wurden architektonische und energetische Neuheiten entwickelt.

Energetisch und wärmeerzeugend ist das Haus damit auf dem neuesten Stand: hier wird grüner Wasserstoff produziert, gespeichert und bei Bedarf zurückverstromt. Gemeinsam mit der Stadt Lugau haben die Initiatoren mit dem Projekt den beim simul+ Ideenwettbewerb gewonnen.

Gemeinsam mit dem Elektrobildungs- und Technologiezentrum e. V. laden wir alle Interessierte ein, gemeinsam mit uns das Haus zu besuchen. Nach Vorträgen, welche das Konzept und die Umsetzung des Hauses und seiner Anlagen zu  Energieerzeugung und -speicherung vorstellen und erklären, wird es eine Hausführung zu den einzelnen Komponenten geben. Abgerundet wird das Programm mit einem Beisammensein zum freien Austausch bei Speisen und Getränken.

  • Freitag, 19. Januar 2024
  • 9:00 bis 13:30 Uhr
  • Preis pro Person: 39,50 Euro inkl. MwSt.

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte das nachfolgende Anmeldeformular. Bitte zeitnah anmelden, die Plätze sind begrenzt!

► mehr ...