Mittelsächsische Bürgerenergiegenossenschaft eG

Bürgerenergie Netzwerktreffen Sachsen - Freitag, 2. Juni 2023, 17 Uhr (mit Führung ab 15 Uhr)

Mittwoch, 26. April 2023 - 22:00
VEE Sachsen e.V.

2023-06-02 Netzwerktreffen Bürgerenergie_0.png

In Sachsen hat die Bürgerenergiebewegung in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen und immer mehr Bürgerenergiegemeinschaften bilden sich. Gemeinsam mit bestehenden Bürgerenergiegemeinschaften möchten wir diesen Prozess stärken und unterstützen. Mit dem Landesverband Nachhaltiges Sachsen e.V. laden wir zum Netzwerktreffen nach Drebach ein, wo sich eine der ältesten und aktivsten Bürgerenergiegemeinschaften Sachsens befindet. 

  • Freitag, 2. Juni 2023, 17 Uhr
  • Bürgerhaus Drebach, Am Zechengrund 4, 09430 Drebach
  • optional mit Führung zu den Anlagen der Bürger Energie Drebach eG: Treff 15 Uhr

Programm:

  • 15:00 Uhr - optional: Führung zu den Anlagen der Bürger Energie Drebach eG
  • 16:30 Uhr - Einlass
  • 17:00 Uhr - Begrüßung / Eröffnung, u.a. Grußwort durch Bürgermeister der Gemeinde Drebach Jens Haustein
  • 17:15 Uhr - Vorstellungrunde
  • 17:30 Uhr - Impulsvortrag Stephanie Müller, Bündnis Bürgerenergie e.V.
  • 18:00 Uhr - Workshop (Open Space)
  • 19:00 Uhr - Vorstellung der Ergebnisse + Ausblick
  • 19:15 Uhr - Austausch & Networking bei Speisen und Getränken
  • 20:30 Uhr - Ende

Das Netzwerktreffen soll in erster Linie dem Kennenlernen und Austausch der Interessierten und Gruppen in Sachsen dienen.

In diesem Zusammenhang möchten wir auch auf unser Sächsisches Klimagespräch zum Thema Bürgerenergie in Sachsen hinweisen, welches Sie hier finden.

Anmeldung:

Eine Anmeldung ist zur Planung zwingend erforderlich. Bitte nutzen Sie dazu das Anmeldeformular:

► mehr ...

Innovationen aus Sachsen: Bürgerenergiegenossenschaft macht aus Windkraft und Biogas Wasserstoff und grünes Gas - Antrieb für die Verkehrswende in Mittelsachsen

Mittwoch, 18. Mai 2022 - 08:00
VEE Sachsen e.V.

2022-05-18 Titelbild Innovationen aus Sachsen.jpg

Die Mittelsächsische Bürgerenergiegenossenschaft eG vereint Bürger, die die Energiewende vor Ort unterstützen wollen. Mithilfe ihres Bürgerenergieprojekts will sie grünen Wasserstoff herstellen und regional sinnvoll verwerten.

Die Energiewende in Sachsen stockt – aber dennoch gibt es Unternehmen und Initiativen von hier, die den Ausbau der Erneuerbaren Energien und innovative Energiekonzepte in Deutschland und Europa vorantreiben. Hier stellen wir sie vor.

Die Idee reifte schon lange. Bereits vor fünf, sechs Jahren sinnierten Jan Gumpert von der Agraset-Agrargenossenschaft eG Naundorf und Frank Bündig mit seiner Energieanlagen GmbH darüber, wie man die Landmaschinen der Agraset weg vom Diesel bringen könnte. Schließlich standen damals schon mehrere Windenergie-Anlagen direkt neben dem Landwirtschaftsbetrieb. Könnte man da nicht was in Richtung Wasserstoff und grüne Gase aus Windenergie und Biogas machen …?

Als dann der Landrat auf die Clean Vehicles Directive der Europäischen Union aufmerksam machte, die Verkehrsunternehmen zukünftig dazu verpflichtet, in nachhaltige und energieeffiziente Straßenfahrzeuge zu investieren, kam eines zum anderen. Denn nun hatte auch das benachbarte Verkehrsunternehmen RegioBus plötzlich Interesse an alternativen Antrieben.

Und so ging es los. Die Mittelsächsische Bürgerenergiegenossenschaft eG (MSE) wurde im Juni 2020 gegründet. Ihren Sitz hat die Genossenschaft im mittelsächsischen Erlau bei Mittweida. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, mittels nachhaltiger Energiekonzepte die regionale Vielfalt zu erhalten. Die Genossenschaft möchte Bürgerinnen und Bürger vereinen, die bereit sind, die Energiewende voranzutreiben und sich finanziell beteiligen möchten.

Als starke regional verankerte Partner sind die Agraset-Agrargenossenschaft eG Naundorf, die Energieanlagen Frank Bündig GmbH, die seit 2021 zur Sachsenenergie AG gehört, die Volksband Mittweida eG und die Regiobus GmbH Mittelsachsen mit an Bord. Ihr Ziel: Der Aufbau und Betrieb einer lokal regenerativen Energieversorgung. Die Genossenschaftsmitglieder werden zudem an den Einnahmen der Energieprojekte finanziell beteiligt.

Das Bürgerenergieprojekt: Strom, Biogas und Wasserstoff

Im Bürgerenergieprojekt steht die Stromproduktion aus den erneuerbaren Energien Windkraft und Biogas im Fokus. Der grüne Strom aus Windkraft soll die Wasserelektrolyse und damit die Produktion von grünem Wasserstoff speisen. Dieser Wasserstoff wird wiederum direkt vor Ort eingesetzt: im regionalen Busverkehr, für Landmaschinen und Traktoren. Außerdem soll es eine öffentliche H2-Tankstelle geben, an der auch Autos Wasserstoff tanken können. Da die RegioBus für den Innerstädtischen Verkehr auch über batteriebetriebene Busse nachdenkt, soll der Strom aus Wind und Biogas auch zum Aufladen dieser Fahrzeuge genutzt werden. Überschüssiger Strom wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Zusätzlich zur Wasserstoffproduktion will die Genossenschaft Photovoltaikanlagen auf Dachflächen von kommunalen Kindergärten, Schulen und Sportstätten installieren. Sie sollen die dort erzeugten Grünstrom unmittelbar und preiswert zur Verfügung stellen. Zudem bietet die Genossenschaft Unterstützung beim Umstieg von fossilen auf erneuerbare Brennstoffe an. Hier liefern sie z.B. regional erzeugte Holzhackschnitzel für Heizungen. [mehr]

► mehr ...
Mittelsächsische Bürgerenergiegenossenschaft eG abonnieren